2010-04-28

2010-04 Unfall in Slowenien am Lijak

Ich hatte leider in Slowenien am Lijak einen Unfall. Bin mit zu hohem Speed bei der Landung in den Boden gecrasht. Drei Wirbel angebrochen und n paar Bandscheiben gequetscht. Zum Glück ist nicht mehr passiert. Bei dem Speed hätte es wohl auch der Rolli sein können :(

Bin gut versorgt worden in Slowenien und nach einigen Schwierigkeiten dann auch in Frankfurt. Die Zustände an der Uni Klinik Frankfurt waren Haarsträubend. Die Stationsärztin sagte mir dann, das wegen der Umbaumaßnahmen einiges durcheinander laufe. Später erfuhr ich dann, das durch den neuen Verwaltungschef viel gespart werde. So dauerte es 1.5std, bis man mich von der MRT Untersuchung wieder auf Station brachte. Von den 6Stunden in der Notaufnahme will ich mal garnicht reden. Die ganze Zeit hieß es ja, wir warten auf die MRT Untersuchung. Dann war kein Bett frei. Als man mich dann das dritte mal auf den Flur schieben wollte, platzte mir der Kragen.

Auch wollte man mir gleich eine Bandscheibe entfernen. Auf die Frage nach der medizinischen Notwendigkeit und einer zweiten Meinung wollte sich der Arzt nochmal die Bilder ansehen. Am nächsten Tag dann die Mitteilung, ich werde entlassen. Zu Trainingszwecken hätte man mal eben an mir rumgeschnippelt. Was wäre, wenn ich im Koma gelegen hätte ? Ich wills mir garnicht ausmalen.

Gibt nun erstmal manuelle Physiotherapie bis wahrscheinlich Anfang Juli und dann gehts langsam wieder an die Arbeit. Hoffe bis Oktober ist das dann halbwegs überwunden. Ein regelmäßiges Rücken Training wird aber bleiben. Und das nur, weil ich Trottel zu mutig und unerschrocken umhergeflogen bin. Für Aufprallgeschwindigkeiten über 20kmh ist der Mensch einfach nicht gebaut. Darum Vorsicht bei bodennahen Experimenten.

Die Sommer Flugsaison für dieses Jahr ist für mich damit beendet. Nächster Flugtermin, wenn die Heilung planmäßig verläuft, wird wohl erst Anfang Dezember in LaPalma sein. Dort dann aber auch sehr gemächlich das ganze.

Keine Kommentare:

Kommentar posten